Film- und Videoclub Ansbach

Aktuelles

Clubausflug 2019 mit dem Bus

Auf geht’s zur Busfahrt in die Fränk. Schweiz nach Hersbruck !


Gäste dürfen selbstverständlich mitgebracht werden !


Sonntag, den 14. Juli 2019

 


* Treffpunkt und Abfahrt: Busparkplatz Inselwiese hinter dem Theater, pünktlich um 9,00 Uhr nach Hersbruck

                                          ● Höchstteilnahme: 25 Personen. Bitte rechtzeitig anmelden! ●


* Kosten:                           31 € für Mitglieder / 34 € für Nichtmitglieder – Kinder sind frei! (Busfahrt und Eintritte)


* Programm:                     Ankunft in Hersbruck – Hirtenmuseum, Führung um 10.30 Uhr,
                                         11.45 Uhr Abfahrt ab Hirtenmuseum nach Kleedorf
                                         12.00 – 14.00 Uhr Mittagessen im Hotel zum „Alten Schloss“, Kleedorf
                                         Bei schönem Wetter auf der Terrasse, bei Regen innen.
                                         14.30 - 15.30 Uhr Burgbesichtigung in Hohenstein
                                         Ca. 15.30 Uhr Windbeutelessen im Hohensteiner Hof
                                         Ca. 17.00 Uhr Rückfahrt mit dem Bus nach Ansbach
                                         18.30 Uhr Ankunft in Ansbach


* Bitte dringend Foto u. Videokamera mitnehmen ! Ich will Filme sehen !

 


* Anmeldung:
Bitte verbindlich bis spätestens Montag, 08. Juli 2019,
bei:
Fritz Jordan, Rosenstr. 6, 91611 Lehrberg,
Telefon: 09820-918 7640, Handy: 0179 6636603;
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Glückwunsch unseren beiden erfolgreichen Filmern:

Günter Laßmann erzielte mit seinem dreiminütigen Video „Na sowas!“ beim diesjährigen Landesfilmfestival Franken im Dehnberger Hoftheater eine Bronzemedaille und wurde mit seinem Video zu den Bayer. Amateurfilm-Festspielen (BAF) nach Dorfen eingeladen.

Franz Stich reichte seinen Film „Der Gleisumbauzug“ bei den EUROFILMERN ein. Beim diesjährigen Forum D-Süd/Österreich in Passau erhielt er eine Silbermedaille sowie die Weiterleitung zum Euro-Filmfestival nach Harsefeld bei Hamburg.

19.03.2019: 5. Gastspielabend beim Erlangen Filmclub

Nach einem Jahr Pause besuchten wir, die FVC-Mitglieder am Dienstag, den 19. März 2019, zum fünften Mal den befreundeten Filmclub in Erlangen. Christine und Günter Laßmann, Dolores und Host Peter, Manfred Noel und die Vorsitzende Anni Bergauer mit Ehemann hatten wieder ein breites Spektrum der Ansbacher Filmer zur Vorführung dabei.

Nachdem die Erlanger Filmfreunde z.Zt. große Probleme mit ihrem Clublokal haben, durften wir in den schönen Räumen der Volkshochschule in Erlangen vorführen.

Als erstes zeigten wir den Film „Offroad Masters“ der Fa. Oppel in Ansbach. Danach „Speed“ von der Motoradgruppe, ebenfalls aufgenommen bei den Offroad-Tagen der Fa. Oppel. Beide Filme kamen sehr gut an und die Erlanger waren schon erstaunt, dass wir solche Werbefilme drehen.

Als nächstes führte Horst Peter seine Filme „Aquablue – Spaziergang unter Wasser“ sowie „Ein-ladung zum Diwali Fest“ und „The Pride of Afrike“ vor. Alle drei Filme wurden sehr lebhaft diskutiert und fanden großen Anklang bei den Filmern.
Günter Laßmann hatte seinen „Emil“, „Die Schandtauber“ und „Im Garten meiner Träume“ mitge-bracht. Auch diese Filme kamen sehr gut an und wurden rege diskutiert.
Schade, Manfred Noël hatte seinen Stick fehlerhaft formatiert und deshalb konnten seine geplanten Werbefilme der Fa. Oechsler nicht gezeigt werden. Auch die Filme von Franz Stich waren auf diesem Stick. Aber, was solls, dann zeigen wir diese Filme eben beim nächsten Besuch. Den Rest der Zeit füllten wir mit dem Film „Peter, der Lokomotiv-führer“.

Danach war gemütliches Beisammensein im Gasthof gegenüber angesagt. Dort wurde noch sehr lange und lebhaft über die verschiedenen Filme diskutiert. Die Vorsitzende hat die Erlanger Filmfreunde eingeladen im Herbst wieder nach Ansbach zu kommen und uns ihre Filme zu zeigen. Dies wurde auch gerne zugesagt. Wir freuen uns darauf.

Ansbacher Filmer haben sich für das Landesfilmfestival Franken 2019 im Dehnberger Hoftheater qualifiziert

Sieben Videos der unterschiedlichsten Kategorien wurden beim diesjährigen Clubwettbewerb im gut besuchten Kunsthaus Reitbahn 3 gezeigt. Die Organisatoren des Filmclubs freuten sich über die zahlreichen Einreichungen. Die drei erfahrene Juroren, Fritz Jordan als Juryleiter sowie Dolores Peter und Roland Hiederer hatten die nicht leichte Aufgabe, alle gesichteten Videos möglichst fair zu bewerten und anschließend die Preise zu verteilen.

Den besten Film des Wettbewerbes steuerte Peter Dischner bei. Sein ca. vierminütiger Beitrag „Rast auf der Flucht vor der Auseinandersetzung mit der Abgefucktheit des Ist-Zustandes“ zeigte in ungewöhnlichen Perspektiven ein Kunstprojekt mit 11 Skulpturen der Künstler Böhler & Orendt im Wildbad in Rothenburg o.d.T.
Die Figuren vermittelten den Eindruck von Menschen, die sich auf einer Reise zu ihrem Sehnsuchtsort befinden und entweder an ihrem Ziel angelangt sind oder unterwegs inne halten. Dischner wurde dafür mit einem ersten Preis ausgezeichnet.

Ebenfalls mit einem ersten Preis wurde der Film „Der Gleisumbauzug“ von Franz Stich bewertet. Stich schaute den Eisenbahnern beim Einbau neuer Schienen und Schwellen über die Schulter. Bei Gleisbauarbeiten auf der Bahnstrecke in Schalkhausen konnte der Autor diese ungewöhnlichen Baumaßnahmen auf Film festhalten. Ein Riesenungetüm von Gleisbauzug entfernte alte Schwellen durch neue und ersetze auch im gleichen Arbeitsgang die neuen Gleise sowie den dazugehörigen Schotter. Ein highlight für jeden Eisenbahnfreund.

Den drittbesten Film und einen weiteren zweiten Preis erzielte der Film „Reisetipp Tessin“ von Manfred Noël aus Sachsen. Noël nahm die Zuschauer mit auf eine Reise in den Schweizer Kanton Tessin und zeigte großartige Landschaftsaufnahmen über das wilde Versasca Tal mit seinen steilen Hängen und unzählichen Wasserfällen sowie das schmale Maggia Tal, durch welches sich der Fluss Maggia windet mit seinen uralten imposanten Brücken. Graue Steinhäuser mit schweren Steinplattendächern und vielen kleinen Kapellen entlang des Weges zeigen die noch ursprüngliche Bauweise und zeugen vom religiösen Glauben der abgelegenenTalbewohner.

Der bekannte Filmemacher Günter Laßmann erzielte ebenfalls einen zweiten Preis für seinen 18minütigen Familienfilm „Mit Lukas und Finn im Playmobil Funpark“. Dort erfreuten sich seine Urenkelkinder an den vielfältigen Aktivitäten und Opa Günter drehte einen humorvollen Erinnerungsfilm über den gelungenen Familienausflug. Für den weiteren ca. 3minütigen Clip „Na sowas“ erhielt Laßmann einen 3. Preis.

In Franken blieb die Vorsitzende Anni Bergauer. Sie nahm das „Mini-Burgfest in Lichtenau“ am 29.06.2018 zum Anlass die volkstümlichen Tänze der Kindertrachtengruppe Lichtenau und der Kindervolkstanzgruppe des Gartenbau- und Heimatpflegevereins Aurach aufzunehmen. Für die jungen Tänzer eine schöne Erinnerung an einen gelungenen Auftritt. Die Filmerin bekam für ihren 23minütigen Film einen 3. Preis.

Ulrich Kalthoff aus Weidenbach filmte in Heilsbronn den „Aktionstag Pro Asyl“. Sein 9minütiges Video bekam eine lobende Anerkennung.

Alle mit Preisen ausgezeichneten Filme erhielten die Weitermeldung zum diesjährigen Landes-filmfestival "Franken 2019" welches am kommenden Wochenende im Dehnberger Hoftheater von den Fränk. Filmautoren aus Lauf ausgerichtet wird. Dort müssen sich die Ansbacher Filme mit den Produktionen der anderen fränkischen Filmclubs messen, um zu den verschiedenen Bundes-wettbewerben weiter gemeldet werden zu können.

Aufstellung der eingereichten Videos und Ergebnis des Clubwettbewerbs vom 21.01.2019

Autor

Titel

Länge

Kategorie

Ergebnis:

Dischner Peter

Rast auf der Flucht vor der Auseinandersetzung mit der Abgefucktheit des Ist-Zustandes

4,19 Min.

Fiktion

Bester Film

1. Preis

Stich Franz

Der Gleisumbauzug

10 Min.

Doku

1. Preis

Noël Manfred

Reisetipp Tessin

15 Min.

Reisefilm

2. Preis

Laßmann Günter

Mit Lukas und Finn im Playmobil Funpark

18 Min.

Familie/Doku

2. Preis

Laßmann Günter

Na sowas

3 Min.

Familie/Doku

3. Preis

Bergauer Anni

Mini-Burgfest in Lichtenau

23 Min

Familie/Doku

3. Preis

Kalthoff Ulrich

Aktionstag Pro Asyl

9 Min

Doku

Anerkennung